Stadt Braunschweig würde Einfluss abgeben

Bei der Diskussion um eine Gebietsreform kommen die ersten Reaktionen aus dem Umland. So wird bereits aus den Bereichen Wolfenbüttel und Helmstedt unterstellt und befürchtet, die Stadt Braunschweig wolle eine solche Region dominieren und die ländlichen Bereiche würden völlig an Einfluss verlieren. Realistisch ist allerdings, dass in einem Regionsparlament die Stadt selbst nur rund 25% der Delegierten stellen würde und damit der Umkreis die Geschicke der Region maßgeblich beeinflusst.
Welchen Einfluss kleinere Städte und Landkreise heutzutage auf die Landes-, Bundes- oder Europapolitik haben, ist seit langem bekannt: so gut wie keinen. Desto weiter das Parlament entfernt ist, desto weniger Einfluss kann genommen werden. Eine Region, mit entsprechend vielen Einwohnern und Wirtschaftskraft, könnte wesentlich mehr erreichen.
Bei dieser Debatte geht es auch um Arbeitsplätze, Fördermittel und Infrastruktur. #Gebietsreform