Flughafengegner arbeiten mit falschen Fakten – Glaubwürdigkeit dahin

Bisher haben die Flughafengegner mit vielen aufsehenerregenden Aussagen, die Gemüter erhitzt: 60.000 Bäume sollen gefällt werden für die Landebahnerweiterung, 200 Jahre alte Bäume sollen sterben, Nachts soll es erhebliche Flugbelästigungen geben usw. Alles Argumente die – wenn sie wahr wären – durchaus den einen oder anderen darüber nachdenken lassen, ob die Erweiterung der Landebahn wirklich so dringend notwendig ist. Doch die Argumente sind alle Falsch! Wie in der Braunschweiger Zeitung am 25. Februar zu lesen war, verhält es sich so, dass lediglich 18.000 Bäume gefällt werden mussten und darunter war bisher nur ein einziger Baum, der in die Klasse der 200jährigen Bäume fallen könnte. Auch die Behauptung es würde zu vermehrter nächtlicher Lärmbelästigung kommen ist Unsinn, denn der Flughafen hat sich verpflichtet zwischen 0 und 5 Uhr Nachts nur eine zusätzliche Flugbewegung in der Woche zuzulassen. Das sind nur drei Beispiele, wie mit gezielten Übertreibungen und Unwahrheiten mit den Ängsten und der Unsicherheit vieler umweltinteressierter Bürgerinnen und Bürger gespielt wird. Die Glaubwürdigkeit ist bei dieser Handlungsweise dahin. #Flughafenausbau #Planung #Umwelt