Baugebiet Heinrich der Löwe Kaserne beschlossen – Wohnungen und Bauplätze werden geschaffen

Der Bebauungsplan mit örtlicher Bauvorschrift „Heinrich-der-Löwe-Kaserne“ (AW 100) ist heute im Planungs- und Umweltausschuss mehrheitlich beschlossen worden. Damit steht nun der Umsetzung nichts mehr im Wege: Wohnungen und Bauplätze kommen! Sozialer Wohnungsbau berücksichtigt Das Gebiet teilt sich in drei Teile (West, Mitte, Ost) wie in den anliegenden Gestaltungsbeispielen ersichtlich. Rund 200 Bauplätze und rund 200 Wohnungen sollen entstehen, wobei 20% der Wohnungen als sozialer Wohnungsbau Berücksichtigung finden. Fernwärme und Gemeinschaftshaus Der Investor, die Kanada Bau Gruppe, wird außerdem rund 400.000 Euro für die Sanierung oder den Neubau eines Gemeinschaftshauses beitragen. Das Baugebiet wird mit Fernwärme versorgt, Flachdächer sollen begrünt werden. Glasfaseranbindung bis in die Wohnung Die Breitbandversorgung erfolgt mit modernster Glasfasertechnik FTTH (Fibre to the home). FTTH ist das sogenannte Gibabit-Internet und im Moment die schnellste Internetverbindung für Privathaushalte. In diesem wird die Glasfaserleitung unterbrechungsfrei bis in die jeweiligen Wohnungen gelegt. Zur Zeit sind damit Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s und Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s möglich. Perspektivisch sind bei FTTH sogar 1.000 MBit/s möglich. Nahversorgung inklusive Ein Nahversorgungsbereich ist Bestandteil der Planungen. Insgesamt sind ca. 3.100 qm vorgesehen. Ein Lebensmittelsortimenter, ein Drogeriemarkt sowie weitere kleinere Läden sind geplant. Damit ist der Einkauf zu Fuß ohne weiteres möglich. Zukünftig verkehrlich gut angebunden Besonderes Augenmerk verdient die verkehrliche Anbindung des Gebiets. Die Verkehrssituation in diesem Bereich ist zu den Stoßzeiten alles andere als erfreulich. Durch das neue Wohnquartier erfolgt eine zusätzliche Belastung und auch die neue Nahversorgung wird etlichen Verkehr an sich ziehen. Hier müssen weitere Optimierungen erfolgen. Eine Entlastung könnte sich durch den geplanten Straßenbahnausbau ergeben, bei dem die Strecke nach Rautheim im ersten Bauabschnitt enthalten ist. Die konkreteren Planungen werden in einigen Monaten erwartet. Die freigehaltene Fläche für die Straßenbahn sieht man im Planungsbeispiel West blau eingezeichnet. Kommt die Straßenbahn tatsächlich, ist das neue Baugebiet wunderbar angeschlossen. Die Straßenbahn dürfte wenig mehr als 10 Minuten in die Innenstadt benötigen. Davon abgesehen, ist die Autobahn natürlich in direkter Nähe, so dass Pendler nach Wolfsburg ebenfalls einen erheblichen Vorteil von der Lage des Wohngebiets haben werden. [ngg_images source=“galleries“ container_ids=“1″ exclusions=“3,2,1″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ template=“/mnt/web008/d0/41/56960841/htdocs/WordPress_01/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/ngglegacy/view/gallery-caption.php“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“3″] #HeinrichderLöweKaserne