• B.Hinrichs

Breitbandausbau in Braunschweig: Förderung kommt

Die Fördermittel zur sogenannten "Weiße-Flecken-Förderung" in Braunschweig sind auf dem Weg. Die Stadt Braunschweig teilte mit (Mitteilung 20-14410), dass die Fördermittel von 2.320.000 Euro bewilligt wurden. Es wird darüber hinaus eine Co-Förderung der nBank von bis zu 25% (1.160.000 Euro) angestrebt, die restlichen Kosten trägt die Kommune. Die Gesamtinvestitionskosten betragen 4.640.000 Euro.


Mit diesen Mitteln sollen ca. 550 förderfähige Adressen in Braunschweig an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen werden. Darunter sind 7 Schulstandorte, ca. 320 Adressen in Gewerbegebieten und rd. 230 Wohnadressen. Die Gebiete sind auf einer Karte der Stadt dargestellt (http://www.braunschweig.de/wirtschaft_wissenschaft/breitbandausbau/).


Das Ausbauvorhaben muss nun noch europaweit ausgeschrieben werden.

Davon unberührt bleibt natürlich der eigenwirtschaftliche Glasfaserausbau durch die Telekommunikationsunternehmen, insbesondere bei Neubaugebieten.